Eberspächer D1LC Startsequenz

Aus dem Netz:

Ich habe auch eine D1L von anno-asbach, die aehnliches Verhalten zeigt.

Die Startsequenz der D1L ist:
1. Geblaese an
2. Pumpe an
3. Gluehkerze an (weisse Wolke)
4. Zuendung (gurgeln)
5. wenn die Temperatur steigt, Gluehkerze aus
6. Geblaese auf volle Leistung (saegeartiges Geraeusch)

Beim Ausschalten:
1. Pumpe aus (weiss-blaue Wolke)
2. einige Minuten abkuehlen (leises Knistern)
3. Geblaese aus

Die weissen Wolken sind unverbranntes Diesel, das von der Gluehkerze zwar verdampft wird aber noch nicht gezuendet ist.

Beim Starten ergibt das ein gurgelndes Geraeusch, etwa wie das Blubbern eines alten Oelofens …

Die Gluehkerze neigt mit der Zeit zum verkoken; ausserdem hat die Gluehkerze noch eine Art Schutzkorb. Wenn diese beiden verkokt sind, kann es Probleme mit dem Zuenden geben. Eberspaecher sagte mir, die Wolken seien relativ normal, also fuer Dich bedeutet das, die Gluehkerze und den Schutzkorb zu reinigen und evtl. die Brennkammer mit Pressluft durche den Verbrennungslufteinlass und Auspuff durchzublasen.

Schalldaempfer gibt es fuer den verbrennungskreislauf und Heizluftkreislauf fuer stratosphaerische Preise bei Eberspaecher (=Bosch Dienst). Evtl. mal bei ebay forschen.

Ähnliche Einträge

Schreibe einen Kommentar